Eine Wohnung, ein Haus oder ein Grundstück kauft man nicht jeden Tag, daher wenden sich viele Menschen bei so einem besonderen Geschäft grundsätzlich an einen Fachmann.

Was sind Treuhandschaft & Treuhandkonto?

Die österreichischen Notare sind erfahrene Berater bei der dafür notwendigen Erstellung des Kaufvertrags und der Abwicklung der Treuhandschaft über ein Treuhandkonto. Diese Vorgehensweise bietet Sicherheit für Käufer und Verkäufer.

​Es handelt sich dabei um ein Rechtsverhältnis, bei dem eine natürliche oder juristische Person (Treugeber) einer zweiten Person (Treuhänder) ein Recht überträgt. Mit dieser Übertragung an eine vertrauenswürdige Person wie den Notar, kann beispielsweise beim Kauf von Immobilien sichergestellt werden, dass die Auszahlung des Kaufpreises erst dann vorgenommen wird, wenn die Eintragung des Eigentums ins Grundbuch erfolgt ist.

Ablauf & Treuhandkonto

Eine Treuhandschaft beim Kaufvertrag wird über ein Treuhandkonto abgewickelt. Das Treuhandkonto ist eine spezielle Kontoart, auf dem Vermögen verbucht wird, welches nicht dem Kontoinhaber gehört:

Nach der Erstellung des Kaufvertrags, zahlt der Käufer den Kaufpreis auf das Treuhandkonto des Notars ein.
Erst danach nimmt der Notar die Eintragung im Grundbuch vor und zahlt dem Verkäufer das Geld aus.

Treuhänder und Treugeber

Als Treuhänder übernimmt der Notar also aufgrund der Treuhandschaft Vermögenswerte oder Urkunden vom Treugeber und verpflichtet sich, die in der Treuhandvereinbarung festgelegten Rechtsfolgen herbeizuführen. 

Treuhandschaft Notar Wien

Video: Notar Mag. Harald Stockinger spricht über Immobilienkauf, Treuhänder und Treugeber. (Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube)

Eine eigenes Konto und eine spezielle Bank für Treuhandkonten

Mit der Notartreuhandbank (NTB) steht hier auch eine eigene, sichere Spezialbank für die Abwicklung von Treuhandschaften über Treuhandkonten zur Verfügung.

Dort kann der Notart für Ihre Treuhandgelder ein eigenes Treuhandkonto eröffnen, über das ausschließlich er selbst und sein amtlich bestellter Vertreter verfügen dürfen.

Beim Treuhandkonto werden auch hohe Sicherheitsstandards eingehalten, um unerlaubte Zugriffe von Nichtbeteiligten auf das EDV-System und die Treuhandkonten der Bank zu verhindern.

Alle Leistungen aus einer Hand - nur beim Notar

Wir  kennen die bestehenden Rechtsvorschriften genau und helfen Ihnen, Hürden zu nehmen. Wir erstellen nicht nur den Kaufvertrag und vollziehen die Beglaubigung aller Unterschriften: Wir können auch das für die Treuhandschaft nötige Konto eröffnen, sowie die Eintragung Ihres Eigentumsrechtes im Grundbuch gleich direkt abwickeln. Sie sparen Zeit, Nerven und Geld – weil wir in der Lage sind, Sie durch unsere Erfahrung vor unliebsamen Überraschungen zu schützen.

Für einen Kaufvertrag mit Vereinbarung einer Treuhandschaft über ein notarielles Treuhandkonto sprechen also einige gute Gründe – informieren Sie sich genauer bei einem kurzen, kostenlosen Erstgespräch!

 

Kaufvertrag, Treuhandschaften, Treuhandkonto – besser gleich zum Notar!